Aufführung von „SIEBEN KRONEN – im Kampf gegen die Zeit

Aufführung von „SIEBEN KRONEN – im Kampf gegen die Zeit“

Die Aufführung von „ SIEBEN KRONEN – im Kampf gegen die Zeit“ war ein tolles Erlebnis!
Am 07.05.24 war es endlich so weit: Wir hatten uns ein ganzes Schuljahr lang mit der Inszenierung unseres Theaterstücks befasst; und nun standen wir hinter dem großen Bühnenvorhang und konnten hören, wie sich die Aula immer weiter füllte. In wenigen Minuten würden die Prinzessinnen auf die Bühne kommen, der Vorhang aufgehen und alle, sowohl die Schauspieler/innen als auch die Offstage- und Backstage-Beteiligten, mussten bereit sein, denn es war Zeit für die Premiere unseres Stückes „Sieben Kronen – im Kampf gegen die Zeit“.
Während der Aufführung gaben wir alle unser Bestes. Und als der Vorhang sich zwischen dem Szenenwechsel schloss, war für viele die erste Aufregung überwunden. Die Prinzessinnen konnten sich kurz ausruhen und das Bühnenbild wurde für die New-York-Szene schnell umgebaut. Ehe wir uns versahen, ging das Stück auch schon weiter und wann immer die Zuschauer/innen applaudierten oder lachten, freuten wir uns, dass unser Stück so gut angenommen wurde.
Im Nachhinein waren alle erleichtert, dass es so gut lief, womöglich sogar besser, als wir es uns vorgestellt hatten. Aber am wichtigsten ist, dass wir es gemeinsam genießen und eine Menge Spaß haben konnten. Auch während der zweiten Aufführung am 13.05.24 lief alles rund. Umso trauriger sind wir, dass dies schon unser letzter Auftritt und letztes Schuljahr als gemeinsamer PU-Kurs war. Aber die Erinnerung an diese schöne Zeit kann uns ja niemand nehmen.
Hannah, Jg. 10 für das Profil „Klappe die Erste: Akademie der Künste“

Lego-Roboter-Sumo Wettbewerb

Lego-Roboter-Sumo Wettbewerb

Am 30.04. war es endlich wieder so weit: Fünf Teams sind mit ihren Robotern beim Lego-Roboter-Sumo Wettbewerb der Robotik AG an den Start gegangen. Die Teams hatten die Herausforderung, ihre Roboter so zu programmieren und zu konstruieren, dass sie sich gegenseitig aus einem Ring drängen konnten, ähnlich wie beim Sumo-Ringen, aber mit Robotern. In einem intensiven Wettkampf zeigten die Teilnehmer ihr technisches Geschick und ihre Kreativität. Siegreich war der Roboter Theo von Grania, Leo und Lorenzo. Einen starken zweiten Platz haben Tayo und Teomann mit ihrem Roboter Gamer erreicht, dicht gefolgt von den Robotern Ultimate Crasher (Janne, Henri) PumpkinClaw (Sunil, Maxi, Gero) und NeinDochOh (Katharina, Johann) Wir gratulieren allen Teams zu ihren Leistungen und freuen uns darauf, weitere spannende Projekte und Wettbewerbe der Robotik-AG zu verfolgen.

N. Bücker, F. Bergmann


Bericht zum PU-Tag mit der „Akademie der Künste“

PU-Tag wird zum Probentag für „Klappe die Erste: Akademie der Künste“ (10. Jahrgang)

In unserem Profil haben wir im Verlauf an unterschiedlichen Modulen rund um ON STAGE, OFF STAGE und BACKSTAGE sehr viel kennengelernt. Demnach fühlten wir uns in unserem dritten und gleichzeitig letzten Jahr  in der Lage , ein ganzjähriges Theaterstück selbst zu schreiben und zu inszenieren. Wir freuten uns sehr auf den Prozess und das Endergebnis, dennoch wussten wir auch, dass es viel Disziplin und Ehrgeiz erfordert, um ein so langwieriges Projekt meistern zu können.

Dementsprechend erstellten wir uns zunächst einen Zeitplan und ein riesiger Berg an Aufgaben tat sich vor uns auf. Sei es beim Schreiben von Texten, beim Entwerfen von Kostümen, Plakaten und Bühnenbildern, bei Video- und Tonaufnahmen oder beim Schauspielern sowie der Bühnentechnik. Wir sind uns sicher, dass in diesem Profil für jeden etwas dabei ist!

Mittlerweile befinden wir uns in der Endphase unseres Projektes und uns bleibt nicht mehr viel Zeit bis zur ersten Aufführung.
Daher kam uns der PU-Tag am 15.04.24 gerade gelegen, da uns dieser einen ganzen Schultag lang ermöglichte, unser Theaterstück zu verfeinern.
Dabei konnten unsere Prinzessinnen und alle anderen Darsteller/innen zum ersten Mal ihre Kostüme tragen, während diese ihren Auftritt probten. Auch für das Bühnenbild sowie die Audiokulisse während des Stückes konnten finale Ideen gesammelt werden. Letztendlich haben wir also eine Menge geschafft und freuen uns schon darauf, bald alle zu unserer Uraufführung am 07.05.24 von „Sieben Kronen – im Kampf gegen die Zeit“ begrüßen zu dürfen.

Hannah, Jg. 10
für das Profil „„Klappe die Erste: Akademie der Künste““

PU-Tag Jahrgang 10

PU-Tag Jahrgang 10

Am 15.04. war der PU Tag des 10.Jahrgangs. In unserem Kurs, Forschen und Präsentieren II, haben wir an unserem Junior Science Café gearbeitet. Im letzten Schulhalbjahr hat unser Kurs, in Gruppen unterteilt, zusammen ein Café auf die Beine gestellt, in dem Experten gemeinsam mit Gästen darüber diskutieren “ob man extremistische Meinungen akzeptieren sollte” und “ob Parteien wie die AfD verboten werden sollten”. Am PU Tag hatte jede Gruppe, Team Projektleitung, Team Wissen, Team Experten, Team Kommunikation, Team Event und Team Moderation, Zeit, selbstständig weiterzuarbeiten, um die Vorarbeit für das Café fertig zustellen. Es wurde zum Beispiel Werbung für die Experten betrieben, die Einleitung ins Thema am Tag des Cafés fertiggestellt, Essen und Getränke fürs Café organisiert und vieles weiteres. Natürlich wurde auch Pizza als Verpflegung bestellt, weil der PU Tag ja auch etwas schönes sein soll.

Uraufführung „Sieben Kronen – im Kampf gegen die Zeit“

HALT, STOPP, AUFGEPASST!

Liebe Schulgemeinschaft,

unser PU-Kurs „Klappe die Erste: Akademie der Künste“ des 10. Jahrgangs hat in diesem Schuljahr ein Theaterstück selbst geschrieben und inszeniert.

Wollen Sie/wollt ihr eine kleine Zeitreise in Ihre/eure Kindheit machen? Denn in unserem Stück müssen sieben abenteuerlustige Prinzessinnen ihre Märchenwelt vor dem Untergang bewahren. Es wird SPANNEND! 

Dieses Theaterstück bildet den Abschluss unserer dreijährigen PU-Zeit.

Im Namen unseres Kurses laden wir Sie/euch sehr herzlich zu unserer Uraufführung „Sieben Kronen – im Kampf gegen die Zeit“ am 07.05.24 um 19:00 Uhr in die Aula ein. Der Einlass beginnt ab 18:45 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Sie und euch!

Liebe Grüße,

Emily und Jarla für den PU-Kurs

Robotik-Wettbewerb FLL

Robotik-Wettbewerb FLL

Am Samstag, 10. Februar 2024,  ging es für das junge Robotik-Team sChiller Reloaded wieder einmal zum FLL Regionalwettbewerb nach Stolzenau. Im Gepäck hatten die Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 7 ihren EV3-Roboter, den sie in den Wochen vor dem Wettbewerb konstruiert und programmiert hatten.

Beim diesjährigen Saisonthema „Masterpiece“ drehte sich nicht nur auf dem Robotikfeld alles um Kreativität, neue Talente und Medien. So war der Roboter zum Beispiel an einem Filmset auf dem Spielfeld gefragt und musste dafür so programmiert werden, dass er Requisiten bewegen konnte. An anderen Stellen musste der Roboter an einem Modell den Szenenwechsel einer Theateraufführung automatisch auslösen oder eine 2D-Kinoleinwand in ein 3D-Erlebnis verwandeln.

Sunil berichtet vom diesjährigen Wettbewerb:  
Die FLL (First Lego League ) ist ein aufregender Wettbewerb, welcher Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, ihr Talent in Robotik zu beweisen. Wir haben einen Roboter gebaut und programmiert, welcher Hindernisse ausweicht oder Aufgaben lösen.
Der Wettbewerb war spannend und gut organisiert. Außerdem war das Essen köstlich. Wir konnten unsere Talente in Robotik beweisen und unter anderem vieles lernen und mitnehmen. Nächstes Jahr wollen wir wieder mitmachen und versuchen zu gewinnen 😉

Am Ende eines langen Tages, der von Frau Bücker und Florian Bergmann, dem Leitungs-Team der Robotik-AG, begleitet wurde, konnte sich sChiller Reloaded über einen 6. Platz im Robot Game sowie einer Nominierung für den „Grundwerte-Pokal“ freuen. Zwei Teams (TBA, Robosapiens aus Lehrte und Bad Nenndorf) qualifizierten sich für das Semi-Finale nach Aachen, wo sie Anfang März auf weitere sehr starke Teams trafen.

Das Team sChiller Reloaded
der Robotik-AG

Neugierig geworden? Hier kannst du dir ein Video zu den diesjährigen Roboter-Aufgaben „Masterpiece“ ansehen: Link zum Video „Robot Game“

Du interessierst dich für Robotik? Hast vielleicht schon erste Erfahrungen mit dem Bau und der Programmierung von Robotern? Dann komm‘ dienstags, 15:15 Uhr – 16:45 Uhr zur Robotik-AG der Schillerschule! Schon jetzt können weitere Schülerinnen und Schüler mit dem FLL Team wendige Roboter bauen, zusammen programmieren, Werkzeuge für den Roboter und technische Lösungen für die verschiedenen Aufgaben entwickeln!

Jugend forscht aktuell

Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren 2024

Am Dienstag, dem 20.02.2024, hat unter dem diesjährigen Motto „Mach dir einen Kopf“ wieder der „Jugend forscht/ Schüler
experimentieren“ Regionalwettbewerb in der Leibniz Universität stattgefunden.

Von der Schillerschule haben Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 10 bis 12 mit insgesamt 8 Projekten an dem Wettbewerb teilgenommen und mit großem Engagement ihre Forschungsarbeiten präsentiert.

Schüler experimentieren:
    • Salome, Tuana und Marina (Jg. 6): Energiegewinnung durch Körperwärme
Jugend forscht:

    • Claudia, Rebekka und Dominik (Jg. 10): Foodprint – Nachhaltiges Essen leicht gemacht
    • Sofija, Pia und Ann-Sophie (Jg. 10): Kreide aus Eierschalen
    • Mareike (Jg. 13) mit zwei Projekten :
      Auswirkungen unterschiedlicher Waschmittelkonzentrationen auf das Wachstum von Gartenkresse  und
      Wie wird die Frequenz von Gitarrenseiten durch Temperatur beeinflusst?
    • Aliaksandr (Jg. 13) und Ziyu (Jg. 12): Lichtspiel im Garten: Einfluss unterschiedlicher Wellenlängen auf Pflanzenwachstum
    • Kseniia (Jg. 11): Untersuchung der antibakteriellen Wirksamkeit von Wirkstoffen in Mundspülungen
    • Anton (Jg. 13): Schwierigkeiten bei Implementierung und Evaluation von Datenstrukturen in Datenbanken

Bei der Preisverleihung am Donnerstag (22.02.), die auch diesmal wieder im Schloss Herrenhausen stattfand, wurden die einzelnen Projekte gewürdigt, die Urkunden verliehen und die Preise vergeben.

Wir gratulieren:
    • Salome, Tuana und Marina zum Sonderpreis der Zeitschrift Make und einer Einladung zum Makerfair im August, wo sie ihr Projekt aus dem Fachgebiet Physik vorstellen dürfen.
    • Claudia, Rebekka und Dominik zum ersten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt (Jugend forscht).
    • Sofija, Pia Ann-Sophie zum zweiten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt (Jugend forscht).
    • Mareike zum Sonderpreis Umwelttechnik mit ihrem Projekt aus dem Fachgebiet Biologie und zum dritten Platz im Fachgebiet Physik (Jugend forscht).
    • Aliaksandr und Ziyu zum dritten Platz im Fachgebiet Biologie (Jugend forscht) sowie zum Sonderpreis „Schönster Stand“.
    • Kseniia zum Sonderpreis der „Bild der Wissenschaft“
    • Anton zum zweiten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik (Jugend forscht).
    • Ziyu zum dritten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt (Jugend forscht)

Damit haben in diesem Jahr tatsächlich alle Projekte einen Preis bekommen. Eine tolle Leistung! Auch für die Schillerschule gab es den Schulpreis des Sponsorpools Niedersachen.

Durch ihre sehr gute Platzierung fahren Claudia, Rebekka und Dominik im März zum Landeswettbewerb von Jugend forscht nach Clausthal-Zellerfeld, um dort ihr Projekt in der nächsten Runde vorzustellen.  Zuvor können sie noch auf Einladung der Patenunternehmen MTU Maintenance Hannover und Region Hannover an einem Präsentationstraining teilnehmen.
Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr nicht nur Teilnehmende der Jugend-forscht-AG für diesen Wettbewerb gewinnen konnten, sondern dass neben Projekten aus den IB-Lab-Kursen auch Projekte aus dem Profilunterricht sowie mehrere Projekte dabei waren, die von den Schülerinnen und Schülern in Eigeninitiative entwickelt und bearbeitet wurden.

Es wäre schön, wenn unsere diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dieser Bericht die Neugier bei weiteren Schülerinnen und Schülern geweckt hat. Gerne darf man jederzeit bei der Jugend-forscht-AG vorbeischauen (zurzeit montags 7. und 8. Stunde in A3.08) oder uns anderweitig ansprechen

Wir freuen uns auf viele interessante Ideen und Projekte!
Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb!

S. Gaertner, S. Hahn & B. Ziegenmeyer

Exkursion nach Hamburg

Exkursion nach Hamburg

Der PU-Kurs Akademie der Künste Jg. 9 hat im November des 1. Halbjahrs eine Exkursion nach Hamburg unternommen und dort das Dialoghaus im Dunkeln besucht. Vor Ort wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und in einem völlig verdunkelten Gebäude von einem Blindenführer von Raum zu Raum begleitet. Orientieren konnten wir uns nur durch unser Gehör und den Tastsinn, außerdem hatten wir einen Blindenstock zur Verfügung.

Insgesamt gelang eine lehrreiche, herausfordernde und authentische Erfahrung, die es uns besser ermöglicht, uns in die Lage von sehbehinderten Menschen hinein zu versetzen.

Juliane Hervatin, Katharina Kalinowski & der PU-Kurs AdK 9

Bericht Junior Science Cafe

Klimaaktivisten: Das Letzte oder die Letzten?

Auch dieses Jahr fand wieder ein vom Forschen und Präsentieren-Kurs organisiertes Junior Science Café statt. Unser diesjähriges Thema lautete „Klimaaktivisten: Das Letzte oder die Letzten?“. Wie der Titel schon erahnen lässt, ging es dieses Jahr um die Maßnahmen der „Letzen Generation“. Für unser Café hatten wir im Voraus folgende Experten eingeladen: Einen Klimaforscher, Politiker von allen Parteien, die im niedersächsischen Landtag vertreten sind und ein Mitglied der letzten Generation. Am Ende erschienen allerdings nur Friedrich Witterzen von der AfD und Johanna Brauer von der Linken. Kurz vor Beginn des Cafés war die Vorbereitung für das Café noch im vollen Gange, da jetzt jeder etwas zu tun hatte, sei es Brötchen schmieren oder den Multispace mit Stühlen zu versehen. Pünktlich um 16:30Uhr eröffneten Dominik und Paul als Moderatoren das Café. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde begannen sie auch schon über die Legitimation der Aktionen der Letzten Generation zu diskutieren. Frau Brauer merkte an, dass es sehr wichtig sei auf das Thema aufmerksam zu machen und dass Protest unangenehm sein muss. Sie sieht dieses Mittel allerdings als ungeeignet an, da es auch die Hauptverantwortlichen, nämlich die Superreichen nicht betreffen würde. Herr Witterzen ist der Meinung, dass bei Sachbeschädigung von Denkmälern und Nötigung eine Grenze überschritten wird. Er verurteilte diese Aktionen scharf. Während der Diskussion erhielten wir spontan zwei weitere Experten von Fridays for Future, die bereits die ganze Zeit anwesend waren. Ab jetzt ging es vor allem wieder um die Frage des menschengemachten Klimawandels, wobei Johanna Brauer mehrmals betonte, dass Superreiche auch mehr zum Klimaschutz beitragen müssten. Die Experten von Fridays for Future stellten klar, dass sie diese Protestform durch die gegebene Dringlichkeit als nicht radikal ansehen und den Diskurs lieber zum eigentlichen Problem und zwar mangelnden Klimaschutz zurücklenken wollen. Während des Cafés verließen zwei Personen den Raum, da sie jemanden, der in einer „rechtsextremen“ und für sie menschenfeindlichen Partei, nicht länger zuhören wollen. 

Für den Kurs: Team Kommunikation 

Roberta-Challenge

Mit Teamgeist zur Roberta-Challenge

Am 21.11. haben insgesamt fünf Teams der Schillerschule aus der Robotik-AG und den PU-Gruppen „InTech“ in Jahrgang 8+9 an der Roberta-Challenge 2023 teilgenommen, die erneut im Lichthof der Leibniz Universität stattfand. Die Roberta-Challenge wird jährlich von SchülerInnen für SchülerInnen neu entwickelten und als regionaler Robotikwettbewerb des Roberta Schulnetzwerkes der Region Hannover organisiert.

Team „Einfach bessser“

In insgesamt drei Läufen mussten die Roboter verschiedenen Aufgaben auf einem Spielfeld meistern. So musste passend zum diesjährigen Thema Nachhaltigkeit eine Windkraftanlage gestartet oder Plastikmüll eingesammelt werden.

Nebendiesem Robotgame gab es auch dieses Jahr wieder ein Teamspiel, bei dem der Teamzusammenhalt auf die Probe gestellt wurde. In dieser Kategorie hatte das Team „Einfach besser“ bestehend aus Felix H., Robin, Nikolas und Felix M. (leider erkrankt am Wettbewerbstag)  aus dem PU-Kurs „InTech“ (Jahrgang 8) den ersten Platz geholt!

Herzlichen Glückwunsch!

N. Bücker

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner