Trikotspende von Hannover 96

Nach Brand - 96 spendet neue Ausrüstung

Nachdem bei unserem Turnhallenbrand leider auch unsere gesamten Trikotsätze vernichtet wurden, durften wir uns über eine tolle Geste unseres Kooperationspartners Hannover 96 freuen. Innerhalb von zwei Wochen – und rechtzeitig vor den Turnieren von „Jugend trainiert für Olympia“ – spendete uns der Verein 55 Trikots, Hosen und Stutzen, damit unsere Teams wieder einheitlich auflaufen können. Wir sind sehr froh, so schnell einen tollen Ersatz bekommen zu haben!

Übergeben wurden die Trikots im Rahmen des FUNiño-Festivals in der HDI-Arena, an dem alle Partnerschulen von 96 teilnehmen konnten.

Fußball an der Schillerschule

Fußball an der Schillerschule

Endlich – der Ball rollt wieder! Nach zwei Jahren ohne Wettbewerbe konnten wir uns wieder mit anderen Teams im Fußball messen. Am 18.05. traten Spieler unserer WK IV (Jahrgang 2010/2011) beim FUNiño-Turnier von Hannover 96 an. FUNiño ist eine Variante vom Fußball, die in den jüngeren Jahrgängen immer mehr gespielt wird. Hierbei treten Teams auf Kleinfeldern und mit jeweils 2 Toren im 3 vs 3 gegeneinander an. Es ist also neben den technischen Fähigkeiten vor  allem eine schnelle Auffassungsgabe, eine gute Raumübersicht und ein starkes Zweikampfverhalten gefragt.

Beim FUNiño geht es nicht so sehr darum, einzelne Begegnungen zu gewinnen, da die Gewinnenden im Rahmen eines „Kaiserturniers“ mit möglichst vielen Spielen ermittelt wird. Eines unserer Teams (Titus, Mattis, Robin und Max) ging dabei sogar als 1. Sieger vom heiligen Rasen der HDI-Arena! 
Zusätzliches Highlight war der Besuch von 96-Neuzugang Phil Neumann, der in der Arena sein Begrüßungsvideo drehte und bei den Kids vorbeischaute.  

Auch bei Jugend trainiert für Olympia konnten wir mit fünf Teams an den Start gehen. Die beiden Jungenteams spielten am 24.05. auf der tollen Anlage von Eintracht Hannover und errangen einen zweiten (WK IV) und einen dritten Platz (WK III) von sechs bzw. sieben Teams. Vor allem die Spieler der WK IV verpassten mit einem 2:3 im entscheidenden Spiel gegen die Bismarckschule nur ganz knapp die Qualifikation zum Bezirksfinale. 

Am Tag darauf traten unsere drei Mädchenteams an. Hier erkämpften wir uns zwei zweite Plätze (WK III und WK II) und einen überragend herausgespielten ersten Platz in der WK IV (2010/2011). Unsere zehn Mädchen (Charlotte S, Charlotte H, Marlene, Pauline, Lea, Elodie, Annika, Henrike, Mathilda und Helene) spielten sehr souverän und erfolgreich und treten nun am 21.06. in der 96 -Akademie zum Bezirksfinale an. Insgesamt war es ein toller Tag mit vielen guten Spielen und endlich wieder Fußball an der Schillerschule!

Vielen Dank an Herrn Borm, Frau Peterssen und Laura Effenberg, die beim Coaching der Teams unterstützt haben!

Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass unser Schüler Yannik mit der U19 von Hannover 96 gerade den Niedersachsenpokal gewonnen und das Team als Kapitän aufs Feld geführt hat. Wir wünschen ihm alles Gute beim Sprung zu den Profis und drücken die Daumen, dass es klappt!

Für die FG Sport

Kai Versäumer

  

Riesenerfolg bei der Mathematik-Olympiade

Riesenerfolge bei der Mathematik-Olympiade 2022

Bei der 61. Mathematik-Olympiade waren die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule wieder sehr erfolgreich. Erfreulicherweise gab es einen großen Aufschwung bei den Teilnehmerzahlen, sodass wir hoffentlich im nächsten Jahr wieder in etwa das „vor-Corona-Niveau“ erreichen können. 

Nachdem sich knapp 40 Schülerinnen und Schüler an die Aufgaben der 2. Runde herangetraut hatten, konnten sich fünf von ihnen für die Landesrunde in Göttingen qualifizieren. Peter, Claudia, Michael (alle Jahrgang 8) und Martha (Jahrgang 7) verbrachten zwei anstrengende, aber auch schöne Tage – inklusive einer Übernachtung in der Jugendherberge – in Göttingen. Die beiden Klausuren fanden in den Hörsälen des mathematischen Instituts statt, an dem auch schon Gauß oder Bolyai über mathematische Probleme nachdachten. 

Claudia erreichte dabei einen tollen 2. Preis und konnte sich mit ihrer Punktzahl als erste Schillerschülerin für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade in Magdeburg qualifizieren. Damit gehörte sie zu den 200 besten Mathematikerinnen und Mathematikern Deutschlands und trat mit dem Team Niedersachsen gegen die anderen Bundesländer an. Niedersachsen schlug sich sehr wacker und Claudia errang einen überragenden 3. Preis! 

Ebenfalls sehr erfolgreich war unser jüngster Teilnehmer an der Landesrunde.
Aufgrund von Corona trat Simon (Jahrgang 5) zu einem späteren Termin in Göttingen gegen die anderen Fünftklässler aus Niedersachsen an. Hierbei knobelte und begründete er so gut, dass er den 1. Platz erreichte. Eine tolle Leistung, Simon!
Zum Bundesfinale kann man sich erst ab Jahrgang 8 qualifizieren, sodass Simon alles erreicht hat, was er in diesem Jahr erreichen konnte. 

Wir freuen uns, dass erneut so viele Schülerinnen und Schüler Spaß am Knobeln und Rechnen hatten und wir als Schule so erfolgreich abgeschnitten haben. Im Herbst startet die nächste Mathematik-Olympiade mit hoffentlich wieder so tollen Ergebnissen unserer Schülerinnen und Schüler.

Für die FG Mathematik

Kai Versäumer 

 

Neues von Erasmus+

Erasmus+: Drops of Awareness and the Future of Water

Liebe Schulgemeinschaft,

lange ist es her, dass wir mit Schüler*innen wegfahren durften und im Fall von Erasmus+ hat während unseres laufenden Projektes „Drops of Awareness“ leider noch keine einzige reale Schüler*innenbegegnung stattgefunden. Dennoch haben sich unsere Schüler*innen großartig in zwei virtuellen, internationalen Projekten, organisiert durch unsere Partnerschulen in Estland und Spanien, engagiert. Nun ist endlich die Zeit gekommen die Koffer zu entstauben, da wir mit insgesamt 12 Schüler*innen aus drei Jahrgängen an zwei Projektbegegnungen an unseren Partnerschulen in Haarlem, Niederlande, und in Le François, Frankreich, teilnehmen werden.

Aber auch die Aussichten auf das nächste Schuljahr sind sehr gut, da wir einen Projektantrag zum Thema „The Future of Water“ für ein Jahr und die Möglichkeit mit insgesamt 26 Schüler*innen zu unseren Partnerschulen in Eurovillas, Spanien, und Pärnu, Estland, zu fahren von Erasmus+ bewilligt bekommen haben!

Wir freuen uns darauf Europa mit euch zu erkunden!

Euer Erasmus+-Team

Dies ist kein Theaterstück

Dies ist kein Theaterstück

Der DS-Kurs in Jahrgang 12 zeigt kein Theaterstück!

Fast 20 Szenen, immer derselbe Inhalt, jedoch immer verschiedene Variationen. Mal laut, mal leise. Mal skurril, mal kritisch. Was genau passiert, wissen selbst wir zum Teil noch nicht. Wir wissen lediglich: Es wird schräg!

Am Ende eines Schuljahres, das uns nicht immer nur Anlass zum Lachen gab, wollen wir es jetzt ganz genau wissen: Schaffen wir es, nach zwei Jahren ohne öffentliche Schulveranstaltungen endlich wieder Leben in die Aula zu bekommen? Dem einen Zuschauer oder der anderen Zuschauerin ein Grinsen zu entlocken? Vielleicht sogar ein breites Lachen?

Der DS-Kurs des 12. Jahrgangs präsentiert seine Arbeit mit dem Titel „Dies ist kein Theaterstück“. Die Schüler:innen des Kurses beschäftigten sich – neben der Arbeit mit den „klassischen“ theatralen Mitteln – vor allem mit den Möglichkeiten, Komik zu erzeugen. Anlass genug also, die graue Theorie nun vor einem Live-Publikum in die Praxis umzusetzen.

Die Aufführungen finden statt am 15. und 17.06.2022 um 19:30 in der Aula der Schillerschule und dauern ca. 80 Minuten. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

Wir sind ein starkes Team – Wie es nach dem Brand weitergeht

Wir sind ein starkes Team

Die Zeichen nach dem Brand der zwei Sporthallen stehen in der Schillerschule auf Erneuerung und voller Elan hat die Schulgemeinschaft bereits nach kurzer Zeit Konzepte und Ideen entwickelt, sodass der Schulalltag einschließlich Sportunterricht gelungen weiterlaufen können.

Frau Böck, Frau Günther und Herr Gaebel planen wie es weitergeht

„Ich bin begeistert von den vielen großartigen Einfällen, die unsere Fachgruppe Sport spontan zur Sicherung des Sportunterrichtes in die Praxis umgesetzt hat“ sagt Schulleiterin Beate Günther. Gemeinsam mit dem Fachobmann Frederik Lenhard, den Sportlehrer*innen und besonders auch mit Heidrun Böck, der Koordinatorin des Stundenplans, haben Frau Günther und der stellvertretende Schulleiter Andreas Gaebel die Tage nach dem Brand erfolgreich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um einen reibungslosen Schulbetrieb aufrecht zu erhalten – und das hat geklappt.

„In dieser Zeit merken wir alle, Schulleitung, Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen, aber vor allem auch unser Hausmeister Matthias Wallasch mit seiner Frau, was Zusammenhalt und gemeinsames Handeln schaffen können. Wir sind ein echt starkes Team“ resümiert Frau Günther stolz.

Frau Kalinowski und Frau Petersen planen alternative Inhalte für den Sportunterricht

„Unser Blick auf den Sportunterricht ändert sich gerade und wir nutzen die Situation als Chance, um andere Formen des Unterrichtes zu realisieren“ berichtet Sportlehrerin Katharina Kalinowski. Mountainbiken im Harz oder Klettern im Kletterpark, unterrichtet im Blockunterricht, sind hier im Gespräch ebenso wie Windsurfing. Aber auch der herkömmliche Sportunterricht kann weiterhin stattfinden.

Unser neuer Soccerground

„Die große Hilfsbereitschaft der Eltern hat uns positiv überrascht, die sofort mit Bällen und Sportgeräten aus dem privaten Bereich ausgeholfen haben, sodass wir unser Außengelände, das mit dem Soccerground und dem Sportplatz viele Möglichkeiten bietet, voll nutzen können“ meint Kalinowski.

Der Schülersprecher Aaron Richter berichtet, dass sich die Sorgen der Schüler*innen, die es in der Zeit direkt nach dem Brand gab, nun legen. „Im Sportunterricht wird momentan improvisiert, und das funktioniert gut. Die Schüler*innen freuen sich besonders auf die neuen Hallen, die nach aktuellsten Standards und Techniken erbaut werden“, schließt Aaron.

Jette Theising (Jg.12) erzählt, dass für ihren Bereich „Turnen“ ganz schnell eine Lösung gefunden wurde. „Eine Schule in der Nähe stellt uns Hallenzeiten zur Verfügung, darüber sind wir sehr froh“ resümiert sie.

Herr Wallasch im Dauereinsatz

Matthias Wallasch und seine Frau, Hausmeister und gute Engel der Schillerschule, haben viel zu tun. „Am liebsten hätte ich momentan tausend Hände. Aber ich liebe meine Schule und setze alles daran, dass wir hier weiterhin einen sicheren und attraktiven Lernort behalten“ sagt er zuversichtlich. Mit der Stadt und der Polizei ist er im Gespräch, wie sich das umsetzen lässt. Auch bei der Klärung der Brandursache und der Suche nach den Täter*innen ist er für die Polizei ein wichtiger Helfer.

„Wir sind auf einem guten Weg, die Sporthallensituation zu meistern. Besonders froh sind wir, dass durch die großartige Arbeit aller Einsatzkräfte am Brandtag alle anderen Gebäude der Schillerschule gerettet wurden und der Schulbetrieb dadurch weiterlaufen kann“ schließt Frau Günther.

                                                                                                                                  Beate Imhof

Besuch aus Frankreich

Fachgruppe Französisch

Französische Kollegin zu Gast

Fachgruppe Französisch

In der letzten Woche hatten wir Besuch von einer französischen Kollegin: Angélique Perceveaux, die an unserer Schule in den Fächern Deutsch, Französisch und Darstellendes Spiel hospitiert hat. So konnten unsere Schülerinnen und Schüler aus erster Hand all ihre Fragen zur französischen Sprache und zu Frankreich direkt an eine Expertin stellen.
Auch die Französisch Fachgruppe hat sehr von ihrem Aufenthalt, ihren Kenntnissen und ihrer Persönlichkeit profitiert.

Chantal Lange

#standwithukraine

#standwithukraine

#standwithukraine.

Als Zeichen des Friedens und der Solidarität mit der Ukraine haben sich die Jahrgänge 7-10, stellvertretend für die gesamte Schillerschule, auf dem Sportplatz zusammengefunden. Mit dem stillen Protest rufen wir dazu auf, weiterhin die Ukraine zu unterstützen und den schrecklichen Angriffskrieg nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Es werden immer noch dringend Sach- und Geldspenden benötigt, ein Spendenlink findet sich hier: www.spendenkonto-nothilfe.de

Felix, Jg. 12, für die SVW

Aktion „Scheine für Vereine“

Rückblick: Aktion: „Scheine für Vereine“ 2021 sehr hilfreich

Auch im Jahr 2021 nahm der Ruderverein der Schillerschule an der Aktion „Scheine für Vereine“ von REWE teil.

Bei der Sammelaktion kamen über 3000 Scheine zusammen, so dass wir Fitness-Balancekissen, Speed Ropes, Medizinbälle, Football-Bälle, elastische Fitnessbänder und ein Doppelwaffeleisen bestellen konnten.

Insgesamt haben die Sportgeräte einen Wert von etwa 900 Euro, die dem Sportbereich zugutekommen und bei der AG und im Sportunterricht genutzt werden können.

Nun startet bereits die neue Runde und es können wieder Scheine für den Ruderverein gesammelt werden!

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und wieder mitmachen möchten!
Julia Ost und Kai Versäumer

Roboter als Sumo-Ringer

2. Lego-Roboter-Sumo Wettkampf

Welcher Roboter überzeugt als Sumo-Ringer? Über die letzten Wochen haben einige Schülerinnen und Schüler der Robotik-AG an ihren Robotern gearbeitet um sie fit zu machen für einen ganz besonderen Einsatz: dem 2. AG-internen Lego-Roboter-Sumo Turnier, auf das alle wegen der Corona-Einschränkungen über zwei Jahre warten mussten.

Am 27. April 2022 war es endlich soweit: vier Teams mit 13 Schülerinnen und Schülern aus Jahrgang 5-8 schickten ihre Roboter auf das Spielfeld.  Ziel war es, wie auch beim echten Sumo-Ringen, den gegnerischen Roboter zu suchen und dann zu versuchen, sich gegenseitig aus dem kreisrunden Spielfeld zu schieben. Der Spaß am Tüfteln, Bauen, Programmieren und immer wieder Testen der Roboter stand im Vordergrund der Vorbereitungen. Die Roboter haben sich spannende Wettkämpfe geliefert und wir freuen uns schon auf den nächstjährigen Roboter-Sumo-Wettkampf der AG.

Die folgenden Platzierungen wurden erreicht:

    • Niemand“ aus Jg. 5 erreichte den 4. Platz knapp hinter „Dante“ aus Jg. 8 auf Platz 3.
    • Den ersten Platz sicherten sich „The Fast“ mit Gero, Maximilian, Sunil und Felix (aus der 5b/6d) vor dem zweitplatzierten Team „Calli Strüzelal-Zelalbel“ mit Youmna, Katharina und Marlena aus der 5c/5d.

Herzlichen Glückwunsch allen Teams!

N. Bücker, F. Bergmann
Robotik-AG