Erasmus+

Virtual Erasmus+ student meeting

Tere! That means “hello” in Estonian.

This is one of the many things we learned during the project hosted by our Estonian partner school from 29th November to 1st December, 2021. We got to know many new things about Estonia, their biodiversity and the Baltic Sea as Estonia borders it. In order to learn many interesting facts, we had two professors visiting the video conference to give a presentation.

But not only the professors made a presentation, students from all countries too. Also, the students of each country worked together on a poster, which was presented later on. The Estonian lesson, in which we learned the basic phrases of the Estonian language, and the interactive quizzes were very interesting and liked by everyone.

On the last day, we also did some cool experiments regarding water and their surface tension. We particularly liked the movement breaks between the lessons. These were used to refresh our mind, so we could concentrate better.

All in all, we really enjoyed these three days, I think everybody can agree with that and we also made a few new friends along the way. We really hope the next time we meet, will be in person. Have a great day!

Ben, Jonas, Justus, Leni and Oliver
(Schillerschule year 8, Hanover, Germany)

 

Here you can see the article:

Article Hanover Estonian mobility_Winter2021

 

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb 2021

In der Adventszeit findet an der Schillerschule traditionell der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten im Laufe des Novembers den klasseninternen Wettkampf durchgeführt. Im Schulfinale traten schließlich die Klassensieger Laura (6a), Leah (6b), Ben (6c) und Henri (6d) in zwei Runden an.

Bewertet wurde gutes Lesen, nicht Schauspielerei. Die Jury achtete insbesondere auf die Lesetechnik sowie die Interpretation der Textstelle. Nach einem Wettbewerb auf hohem Niveau war man sich einig: Den zweiten Platz erlas sich Henri (6d). Schulsiegerin ist Laura aus der Klasse 6a mit dem Jugendbuch „Ihr mich auch“ von Pia Herzog. Der vorher unbekannte Text in der zweiten Runde war Jostein Gaarders „Das Kartengeheimnis“.

Alle vier Teilnehmer freuten sich über Buchgutscheine, die wie immer die Buchhandlung Böhnert aus Kirchrode gespendet hat.

Wir gratulieren herzlich!

Für den bevorstehenden Stadtentscheid wünschen wir Laura alles Gute.

Wettbewerb Weihnachtskarte

Wettbwerb Weihnachtskarte

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir bedanken uns ganz herzlich bei Grete aus der 8c, Henning aus der 8e, Amelie aus der 9c, Lisanne aus der 8b und Charlotte aus der 11b für die wirklich tollen Arbeiten, die ihr zu dem Wettbewerb für die diesjährige Weihnachtskarte eingereicht habt. Wir freuen uns sehr über eure schönen Bildideen. Leider wird nur eine Bild für die Weihnachtskarte ausgewählt. Damit alle sich ebenfalls an euren Arbeiten erfreuen können, werden alle auf der Homepage gezeigt und in Bilderrahmen im Flur vor dem Lehrerzimmer ausgestellt.

Die Wettbewerbsbeiträge

This is front side content.

Die Gewinnerkarte

Gewonnen hat das Aquarellbild von Charlotte Dehmel aus dem 11. Jahrgang. Sie hat so gut die Technik der Aquarellmalerei angewandt, dass wir sie gefragt haben, ob sie ihr Können nicht an jüngere Schüler weitergeben könnte. Zusammen mit Iris aus dem 12. Jahrgang wird Charlotte im nächsten Halbjahr einen Workshop anbieten, in dem die Beiden Grundtechniken der Aquarellmalerei vermitteln werden. Wer daran Interesse hat, sollte zum nächsten Halbjahr auf die Pinnwand für das AG-Angebot im Flur vor dem Lehrerzimmer und auf die Pinnwand im Kunstbereich vor B47 schauen.

Schillers Mathe-Teams knobeln virtuell

Bonner Mathematikturnier 2021

Auch im Jahr 2021 hat die Schillerschule wieder am Bonner Mathematikturnier 2021 teilgenommen, welches wiederholt online via Videokonferenzen stattgefunden hat. Sie wurde dabei von drei Teams zu je 5 Schülerinnen und Schülern des 10., 12. und 13. Jahrgangs vertreten. Der Wettbewerb fand am 24. September von 10:30 bis 17:00 statt. In dieser Zeit knobelten die Schülerinnen und Schüler zunächst im einstündigen Staffel-Wettbewerb, welcher sich durch 20 knifflige Mathematikaufgaben aus verschiedensten Bereichen auszeichnete.

Im Staffellauf und mit „Sum of Us“ durch den Wettbewerbstag

Während dieser Staffel musste zunächst eine Aufgabe gelöst werden, um die nächste Aufgabe zu erhalten. Hat dies einmal nicht geklappt oder wollte man eine Aufgabe überspringen, konnte auch punktlos und ohne Rückkehrmöglichkeit zur nächsten Aufgabe übergegangen werden. Unsere Teams zeigten aber stets großen Ehrgeiz und haben keine Aufgabe kampflos aufgegeben. Am Ende der Staffel hatte das Team um Marit, Aliaksandr, Simon, Ziyu und Jan (10) bereits 180 Punkte erreicht, das Team um Franca, Jule, Nils, Ole und Noyan (12) 140 Punkte und das Team um Tabea, Maren, Caroline, Jonas, und David (13) 230 Punkte! Die drei Teams lagen damit auf den Rängen 12, 24 und 4 von insgesamt 69 teilnehmenden Teams.

Nach einer kurzen Mittagspause, die nicht nur zum Essen, sondern auch zur weiteren Vorbereitung genutzt wurde, ging es dann um 13:30 mit dem Wettbewerb „Sum of Us“ weiter, in dessen Rahmen die Schülerinnen und Schüler 90 Minuten Zeit hatten, um 4 Aufgaben, die unter dem Motto „Angebotssysteme“ standen, zu lösen. Dabei sollten mithilfe von Algorithmen und Wahrscheinlichkeitsrechnungen Vorhersagen gemacht werden, welche Filme oder Lieder Nutzern von beispielsweise Netflix oder Spotify gefallen könnten.

Belohnung am Nachmittag: Siegerehrung endet mit tollen Platzierungen

Die Teams haben mit super viel Engagement und vor allem großartiger Zusammenarbeit versucht, die Aufgaben korrekt zu bearbeiten, welches bei der Siegerehrung durch tolle Platzierungen belohnt wurde! Unser Team aus Jahrgang 13 belegte mit 470 Punkten Platz 11 und das Team um unsere 12.-Klässler mit 385 Punkten Platz 17. Besonders hervorzuheben ist allerdings die sensationelle Leistung unserer „Newcomer“ aus dem 10. Jahrgang, die mit 515 Punkten und einem fantastischen 7. Platz unter die Top 10 gekommen sind und sich damit auch einen Buchpreis erkämpft haben! Dass alle Teams der unterschiedlichsten Jahrgänge die gleichen Aufgaben bekommen haben, unterstreicht diese klasse Leistung noch einmal! Unglaublich!

Zuletzt noch ein Dank an die Mitwirkenden Herrn Versäumer, der nicht nur ein Team der Schillerschule betreut hat, sondern für die gesamte Organisation des Turniers verantwortlich ist, Herrn Kishk und Frau Peterssen, die auch jeweils ein Team der Schillerschule betreut haben, sowie die Praktikantinnen Frau Baumgart, Frau Mohr sowie Frau Dormann, welche die Schillerschule als Jury bei der Aufsicht teilnehmender Gruppen anderer Schulen vertreten haben.

Ansonsten bleibt nur zu sagen: Herzliche Glückwünsche an unsere tollen Teams und bis zum nächsten Mathematikturnier! Wir freuen uns schon darauf!

Nele Peterssen für die Fachgruppe Mathematik

Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021

Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021

Auch in diesem veranstaltete die Fachgruppe Politik mit der Juniorwahl eine Wahlsimulation, an der alle Schüler:innen der Jahrgänge 9-13 teilnehmen konnten. Von den insgesamt 553 Wahlberechtigten gaben 441 ihre Stimme ab. Die Ergebnisse sehen Sie/seht ihr auf den folgenden Abbildungen. Spannend ist hier vor allem der Vergleich mit den Ergebnissen der bundesweiten Juniorwahl sowie der echten Bundestagswahl, deren Ausgang uns ja sicherlich noch länger beschäftigen wird.
Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die an der Simulation teilgenommen haben! Die nächste Juniorwahl wird voraussichtlich zur niedersächsischen Landtagswahl im nächsten Jahr stattfinden.
Für die Fachgruppe Politik
Marco Poelmann

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend forscht

Erfolgreiche Teilnahme beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren

Am Mittwoch (17.2.) haben wieder Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 13 mit insgesamt 9 Projekten an dem Wettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ teilgenommen und mit großem Engagement ihre Forschungsarbeiten präsentiert. 

Schüler experimentieren: 
  • Julius Fries: Einfluss von Trockenheit auf die Wasseraufnahmefähigkeit von Böden 
  • Ziyu Wang: Superkondensator 
Jugend forscht: 
  • Brianna Ganz & Veronika Kaaz: Die Wirkung des Antibiotikums Ciprofloxacin unter dem Einfluss von Temperatur und pH-Wert
  • Mattia Fienga: Die Wirkung von Phytohormonen auf tierische Zellen
  • Mattia Fienga: Faktoren, die die Entwicklungen der globalen COVID-19-Pandemie beeinflussen 
  • Lasse Ahrens & Fabian Bartkowiak: Untersuchung einer Kreuzimmunität zwischen SARS-CoV-2 und Viren der Familie Coronaviridae
  • Henriette Kartscher & Ben Simon: Untersuchung der Durchlässigkeit von Mund-Nasen-Masken für Kohlenstoffdioxid
  • Aliaksandr Ilyushonak: Callix – schlaues Betriebssystem für schlaue Schüler
  • Marcel Roßmann: Entwicklung einer KI für das Spiel Tic-Tac-Toe mithilfe des Reinforcement Learning 

Wir sind sehr stolz wie selbstständig und hartnäckig alle Schülerinnen und Schüler in diesen schwierigen Corona-Zeiten an ihren Projekten gearbeitet haben. 

Wir gratulieren: 

Julius zum ersten Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften (Schüler experimentieren) 

Aliaksandr zum dritten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik (Jugend forscht) 

Mattia zum zweiten Platz im Fachgebiet Biologie (für COVID-19 Pandemie) (Jugend forscht) 

Marcel zum zweiten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik (Jugend forscht) 

Henriette und Ben zum ersten Platz im Fachgebiet Chemie (Jugend forscht) 

Julius nimmt damit am Landeswettbewerb von Schüler experimentieren teil und Henriette und Ben nehmen am Landeswettbewerb Jugend forscht teil. 
Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!!! 

Außerdem haben unsere Schülerinnen und Schüler noch verschiedene Sonderpreise gewonnen. Auch der Schulpreis und ein Betreuerpreis gingen in diesem Jahr wieder an die Schillerschule. 

Wir sind schon sehr gespannt, wie es im kommenden Jahr weiter geht und freuen uns auf viele interessante Ideen und Projekte!  Und hoffentlich auch auf eine Jugend forscht AG, die wieder in Präsenz stattfinden kann, sowie neugierigen Nachwuchs aus den unteren Jahrgängen. 

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb! 

S. Gaertner, S. Hahn, A. Schnecke, B. Ziegenmeyer 

Clean up the world – Day

Clean up the world - Day

"Clean up the world - Day" - Ein Beitrag des Erasmus+-Projekts "Drops of Awareness"

Am 23. September 2020 hat unser PU-Kurs „Erasmus+: Wasser“ zusammen eine kleine Aktion gestartet. Wir sind zu den nahegelegenen Annateichen gelaufen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun, indem wir Müll gesammelt haben.  Zwischen dem ganzen Papier und Plastikmüll wurden sogar Dinge wie teure Weinflaschen oder ein silberner Ring gefunden. Oder auch etwas absurdere Sachen wie Socken und ein Mini-Grill. Insgesamt war es eine erfolgreiche Aktion!

Mia & Leana, Jg.8, PU-Kurs “Erasmus+: Wasser“

Help the world to become a better place!

In our PU lesson, we went to a lake to do something good for the environment. Even though the lake seemed to be very clean and we really couldn’t see any rubbish at all, we still collected almost eight bags of the size of a six-year-old full of plastic, bottles and other very animal- and environment-harming things. Do you know, how many animals we prevented from getting harmed for no reason at all? Do you even have a clue, how much eight bags full of trash are? Then let us tell you – it’s a lot.

After the successful project, we all felt very proud of ourselves for helping the world to be a better place.

Kilian, Salina and Simon, year 8, “Erasmus+: Water“-project

eTwinning-Projekt: Kreatives Schreiben

eTwinning Logo

eTwinning-Projekt: Kreatives Schreiben im Leistungskurs Englisch

eTwinning Logo
Leistungskurs Englisch mit eTwinning-Projekt zum „Black History month“
In einem eTwinning Projekt mit einer Schule aus Stockholm (Åva gymnasium) arbeiteten die SchülerInnen der Schillerschule gemeinsam mit den schwedischen SchülerInnen an Kurzgeschichten, welche sie in Teams kreativ weiterschrieben. Thematisch ging es um das Abiturthema „African American Experience“. Die SchülerInnen aus Schweden verfassten  – als Teil für ihr IB-Fach „English B“ – einen Zeitungsartikel, welchen man hier lesen kann: https://twinspace.etwinning.net/109714/pages/page/986112

Christian Fischer