PU Tag in Jahrgang 10 - Exkursion in die Neurochirurgie der MHH

Am 25. Juni 2021 besuchte der PU Kurs „Junior Science Café“ die Neurochirurgie der MHH unter der Leitung von Prof. Dr. Krauss. Dieser war Experte bei der davor stattgefundenen Diskussionsrunde zum Thema Neura-Link. Seine Abteilung operiert nahezu täglich z. B. Cochlea-Implantate in menschliche Köpfe um ihnen das Hören wieder zu ermöglichen. Auch andere Krankheiten können durch Operationen am Gehirn therapiert werden.
Nach einer virtuellen Führung durch die MHH wurde uns ein Operationsmikroskop gezeigt, mit dem solche Operationen durchgeführt werden. Für uns wurde eine Paprika „operiert“. Zum Schluss durften wir durch dieses Mikroskop selber schauen und an der Paprika versuchen die Kerne zu entfernen.

Nach einer Pause hörten wir dann einen Vortrag zum Thema Hydrocephalus und zur Implantatforschung. Hydrocephalus, früher auch Wasserkopf genannt, ist eine Krankheit, die auch schon bei Kindern auftreten kann. Durch die Neurochirurgie kann den Menschen / Kindern ein normales Leben ermöglicht werden. Hier werden Kanäle mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern in den Kopf gelegt um ein Abfließen der Flüssigkeit zu ermöglichen. Derzeit wird an Implantaten geforscht, die ein Sehen ermöglichen können und die Gedanken auf einen Computer übertragen können.

Im Anschluss fuhren wir gemeinsam mit dem Fahrrad zur Schule und arbeiteten noch an unseren Reflexionen zur Arbeit am Junior Science Café.

verfasst vom PU-Kurs „Junior Science Café“, Profil „Forschen und Präsentieren“, Jg. 10