Tag der religiösen Orientierung

  • Tag der religiösen Orientierung

    Religiöse Orientierung

    der 10. Klassen evangelische und katholische Religionslehre

    am Freitag, den 29. November 2019
    im Jugendpastoralen Zentrum TABOR
    Hannover, Hildesheimer Str. 32

    Am vergangenen Freitag, den 29.11.2019, verbrachten die vier Religionskurse der Jahrgangsstufe 10 einen Tag im jugendpastoralen Zentrum Tabor in der Südstadt. Die 78 Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich hier mit ihrem bisherigen Lebensweg, ihren Wertvorstellungen sowie ihren Wünschen für die persönliche Zukunft. Dazu wurden sie in mehreren Kleingruppen von 8 Teamerinnen und Teamern des Tabors begleitet.

    Beim Rückblick auf den bisherigen Lebensweg konnten die Schülerinnen und Schüler zwischen zwei unterschiedlichen Methoden wählen. So konnte zum einen ein Lebensfluss gestaltet werden, zum anderen bestand die Möglichkeit, ein fiktives Instagramprofil mit den wichtigsten Beiträgen des bisherigen Lebenswegs zu erstellen. Neben prägenden Ereignissen stellten sich die Schülerinnen und Schüler hier auch der Frage nach prägenden Persönlichkeiten im eigenen Lebensweg.

    Im nächsten Schritt ging es dann um die persönlichen Werte. Hier bekam jeder eine lange Liste von Werten mit der Aufgabe, aus dieser Liste seine persönliche Top 10 auszuwählen. Anschließend wurde dann zu zweit und mit der gesamten Kleingruppe die persönliche Top 10 besprochen. Nach teilweise sehr ausgiebigen Diskussionen schaffte es dann aber jede Kleingruppe, sich auf eine gemeinsame Zehnerliste zu verständigen.

    Dem Blick in die Zukunft stellten sich die Schülerinnen und Schüler dann wieder ganz persönlich. Sie hatten die Aufgabe, sich selbst in zwei Jahren einen Brief zu schreiben. Dazu mussten sie zunächst die Frage beantworten, in welcher Situation sie sich dann selber sehen, welche Ziele sie bis dahin erreicht haben wollen und an was sie sich selbst dann noch einmal erinnern wollen. In zwei Jahren landet der Brief dann im Postkasten der Schülerinnen und Schüler.

    Seinen Abschluss fand der Tag dann in der benachbarten Herz-Jesu-Kapelle. In einer kleinen Andacht wurde hier auf den gemeinsamen Tag zurückgeschaut und um den Segen Gottes für den weiteren Lebensweg gebetet. Im Mittelpunkt der Andacht stand ein Text aus dem Buch Jeremia. Dort findet sich Gottes Zusage an das verstreute Volk Israel: „Ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben!“ (Jer 29,11). Mit diesem Zuspruch Gottes, der auch heute noch gilt, und einer herzlichen Einladung ins Café Tabor gingen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Teamerinnen und Teamer dann ins wohlverdiente Wochenende.

    Nils Dreckkötter (Jugendreferent im jugendpastoralen Zentrum Tabor)