Berufliche Orientierung

In der Schule für´s Leben lernen …,

… dazu gehört auch und ganz wesentlich, die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ihrer Berufs- und Studienwahl zu begleiten und anzuleiten.

Gerade wegen der sich ständig ändernden Arbeitswelt ist dies eine immer größer werdende Herausforderung, und nicht jeder Schülerin bzw. jedem Schüler ist bewusst, dass sie sich mit diesen Herausforderungen rechtzeitig, d.h. auch in der Schule, beschäftigen soll(t)en.

Selbsterkenntnis → Information → Entscheidung → Bewerbung sind die Schritte auf dem Weg der Beruflichen Orientierung. Und die Schillerschule hat ein Konzept erstellt, das durch vielfältige Maßnahmen den Schülerinnen und Schülern dazu verhelfen soll, eine sinnvolle Berufs- und Studienwahl zu treffen. Einen Überblick über die Maßnahme findet sich in der Übersicht „Maßnahmen zur Beruflichen Orientierung“.

Seit der Umstellung auf G9 wird der Beruflichen Orientierung ein noch größeres Gewicht eingeräumt – so wird im Fach Politik-Wirtschaft eine Wochenstunde im 11. Jahrgang dafür erteilt.

Drei Maßnahmen möchten wir exemplarisch vorstellen.
So gibt es an der Schillerschule zwei Praktika: das einwöchige Sozialpraktikum im 9. Jahrgang und das zweiwöchige Betriebspraktikum im 11. Jahrgang.

    • Im Sozialpraktikum geht es nicht in erster Linie um die Erprobung berufsspezifischer Fähigkeiten und Tätigkeiten, sondern um soziale Verantwortung, den Umgang mit Menschen und das Arbeiten im Team; und insofern ist es eng mit dem Sozialkonzept der Schillerschule verbunden.
    • Im Betriebspraktikum können sich die Schülerinnen und Schüler zwei Wochen lang in einem Beruf erproben und überprüfen, ob er für sie in Frage kommen könnte. Eine Liste erprobter Praktikumsplätze (bei IServ) und die Praktikumsbörse, in der Unternehmen zu finden sind, die Praktikumsplätze anbieten, kann den Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem Praktikumsplatz helfen und zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten auf.
      Eine weitere Liste mit wichtigen Links und Literaturhinweisen soll die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Weg zum Beruf/Studium unterstützen. >>> direkt zu: Informationsquellen für die Berufliche Orientierung.
    • Eine weitere wichtige Maßnahme ist der Berufsinformationstag im 12. Jg. Die Studienberatung der Leibnizuniversität, die Berufsberaterin der BA und Vertreter der IHK informieren über Studium, Ausbildung und Alternativen nach dem Abitur (z.B. work and travel, soziales Jahr im Ausland). Außerdem kommen zahlreiche Externe an die Schillerschule und berichten über ihre beruflichen Tätigkeiten: Eltern, Alumni, Freunde der Schule. So erhalten die Schülerinnen und Schüler umfassende Informationen über ihre berufliche Zukunft und Einblicke in die Berufs-und Arbeitswelt.

Die Schillerschule ist gut aufgestellt, und wir arbeiten ständig daran, dass die Berufs- und Studienorientierung noch besser wird…

Stand 05/2019, WJ

Fotos: Gerd Altmann (Pixabay); ZIE