Förderverein VFS

Adresse:       Ebellstr. 15, 30625 Hannover
Telefon:        0511 / 168-48777 oder 48756
Fax:              0511 / 168-48806

E-Mail:          vfs(at)schillerschule-hannover.de
Konto:           599727 BLZ 25050180 Sparkasse Hannover

IBAN:            DE77250501800000599727

BIC:               SPKHDE2HXXX

Vorstand und Beirat

Vorstand:
Beirat:
Vorstandsvorsitzende
Dr. Liliane von Lilienfeld-Toal
Spenden, Mitglieder, Förderanträge, Organisation
viviane.lilienfeld(at)vonlilienfeld.eu
Tel. 0511 / 563 5950

Nadin Grunwald
(Eltern)

1. Stellvertreter
Tibor Herczeg
Bäckergasse 16
31275 Lehrte
Tel. 05132 / 8720653

Andreas Kammler
(Kontaktlehrer für VFS und Ehemalige)
Schillerschule

2. Stellvertreterin
Beate Günther
Ebellstr. 15
30625 Hannover
Tel. 0511 / 16848777

Herr Sabatier (Eltern)

3. Stellvertreter
Jens Niemeyer
Mitgliedsbeiträge, Adressen, EDV
Tel. 0511 / 5106011

Herr Gaebel
(Lehrer)
Schillerschule

Schatzmeisterin
Iris Menke
Kontoführung, Spendenquittungen
Namedorfstr. 18
30539 Hannover
Tel. 0511 / 514332

Frau Pilger (Eltern)

Schriftführerin
Waltraud Puhl
Mitgliederbetreuung
Tel. 0511 / 588376
WaPuhl(at)t-online.de 

von links: Herr Gaebel, Herr Kammler, Frau Puhl, Herr Herczeg, Frau Menke, Frau Günther, Herr Niemeyer, Frau Pilger, Frau von Lilienfeld-Toal 

Aufnahmeantrag

Bitte füllen Sie den Aufnahmeantrag aus und geben Sie ihn im Sekretariat der Schillerschule ab oder schicken Sie ihn

Per Post:

Verein der Freunde der Schillerschule Hannover e.V.
Ebellstr. 15
30625 Hannover

Per Fax:

0511 / 168-48806

Protokolle des Fördervereins VFS

Die Protokolle der Mitgliederversammlungen des Vereins der Freunde der Schillerschule e.V. finden Sie hier in Auszügen zum Download als pdf-Datei:

20190306 Kurzfassung Protokoll fuer Schulhompage.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 6. März 2019

2018-Kurzfassung des Protokolls der VFS-Mitgliederversammlung vom 14.03.2018.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 14. März 2018

2017-Kurzfassung des Protokolls der MV des VFS vom 08.03.2017.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 8. März 2017

20160315-Kurzfassung des Protokolls der Vfs MV 2016.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 15. März 2016

20150309-Kurzfassung des Protokolls der MV des VFS 2015.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 9. März 2015

20150309-Beschluss der MV zur AEnderung des 10 der Satzung des VFS.pdfBeschluss zur Änderung des § 10 der Satzung des VFS (Anlage zum Protokoll vom 9. März 2015)

20140310-Kurzfassung des Protokolls MV VFS.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 10. März 2014

2013-03-06-Auszug-Protokoll-VFS-vom6.3.2013.pdfProtokoll der Mitgliederversammlung vom 6. März 2013

  • Infos und Termine
  • Chronik
  • Satzung
 
Informationen des Vereins der Freunde der Schillerschule (VFS)
 

Liebe Eltern und liebe Mitglieder des Fördervereins!

Der Förderverein der Schillerschule konnte im vergangenen Jahr mit Ihren Spenden und Mitgliedsbeiträgen wieder vieles beschaffen und viele Projekte für die Schülerinnen und Schüler unterstützen. Besonders hervorheben möchte ich hier die Fortführung des Medienkonzeptes, für das der VFS bereits auch schon seit einigen Jahren fortwährend maßgebliche Unterstützung leistet. Im vergangenen Jahr konnte die technische Ausstattung für ein Videostreaming beschafft werden, das Dank Herrn Bergmann auch bereits bei der Abiturentlassungsfeier gut und erfolgreich eingesetzt wurde. So konnten auch all die Familienangehörigen, für die in der Aula kein Platz mehr verfügbar war, die Entlassungsfeier live mittels einer Übertragung in Klassenräumen miterleben! Dieses ewige Platzproblem ist also für die Zukunft zumindest auf diesem Wege gelöst!

Das im vergangenen Jahr in Angriff genommene Projekt „Bolzplatz“, wird dank des sensationellen Ergebnisses des Sponsorenlauf mit Spendeneinnahmen von über 38.000 € in diesem Jahr verwirklicht! Angesichts unseres Finanzierungsanteils hat die Stadt Hannover zugesagt, im Frühjahr mit der Herstellung des Multifunktionsplatzes beginnen zu wollen. Wir sind also zuversichtlich, dass der Platz bereits im Sommer 2019 zur Verfügung stehen wird. Vorgesehen ist hierfür die freie Fläche hinter dem Beach-Volleyball-Feld.

+++ Rückblick +++

Einladung zur Mitgliederversammlung 2019

Daneben wird der VFS auch in diesem Jahr wieder weitere gute und wichtige Projekte und Beschaffungen zu unterstützen. Über die Verwendung unserer Vereinsmittel werden wir gemeinschaftlich in der Mitgliederversammlung entscheiden. Zu der Versammlung dieses wichtigsten Gremiums des VFS lade ich Sie herzlich ein, dort Ihr Stimmrecht wahrzunehmen. Auch wenn Sie kein Mitglied sind, freuen wir uns auf Sie!

Die diesjährige Mitgliederversammlung des VFS findet am

Mittwoch, 6. März 2019 um 18 Uhr in Raum B 40 der Schillerschule statt.

Die folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 14.03.2018
  3. Bericht des Vorstandes, einschl. Rechnungsberichte des VFS Sachstand zu den Planungen für den Bolzplatz
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Neuwahlen von Vorstandsmitgliedern (Vorsitzende/r, 3. Stellvertreter/in der/des Vorsitzenden, Schatzmeister/in) und Beiratsmitgliedern
  7. Neuwahlen der Kassenprüfer / Kassenprüferin
  8. Beschlussfassung über den Etat 2019
  9. Verschiedenes

Weitere Punkte für die Tagesordnung können bis zum 28.02.2019 bei mir oder einem anderen Mitglied des Vorstandes angemeldet werden.

Und noch ein Punkt in ganz eigener Sache:

Mit der diesjährigen Neuwahl des Vorstandes im März verabschiede ich mich von Ihnen aus dem Amt der Vorsitzenden des VFS, denn auch für meine Kinder ist das Ende ihrer Schillerschulzeit bald greifbar.

In den vergangenen sieben Jahren habe ich die Geschicke des VFS mitgestalten dürfen. Eine Aufgabe, an der ich immer sehr gerne mitgearbeitet habe. Wir haben als Vorstand und mit der phantastischen Unterstützung der Eltern an unserer Schillerschule viel erreicht. Als Highlights der großen Projekte möchte ich hier nennen: die Restaurierung des Steinwayflügels, die Neuerrichtung der Schülerbibliothek und jetzt noch die Errichtung des Bolzplatzes. An diesen Projekten hat eine Vielzahl von engagierten Menschen mitgearbeitet, gleichwohl wäre all dies ohne Ihre Unterstützung als Mitglied im VFS nicht möglich gewesen, deshalb ein ganz herzliches DANKESCHÖN an SIE!

Vorbehaltlich des Beschlusses der Mitgliederversammlung wird Frau Dr. Viviane von Lilienfeld-Toal den Vorsitz des VFS übernehmen, und ich bin überzeugt davon, dass ich den VFS damit in beste Hände übergebe.

Mit schillerndem Gruß
  Jutta Wiethe, Vorsitzende des VFS (bis 2019)


Die Wurzeln des Fördervereins „Verein der Freunde der Schillerschule Hannover e.V.“ reichen zurück bis in das Jahr 1920, als am Schillerlyzeum der „Bund der ehemaligen Schülerinnen“ gegründet wurde.

Die Mitglieder trafen sich regelmäßig zu kleineren und größeren Veranstaltungen. Die Aktivitäten erstreckten sich bis in die Anfangszeit unserer Schule, als der Bund der ehemaligen Schülerinnen die Ausstattung der neuen Schillerschule förderte. Am 12. September 1956 hat der Bund beispielsweise den Erlös eines Konzert- und Vortragsabends gestiftet, um die Verbundenheit mit der Neugründung im Geiste Schillers Ausdruck zu geben. Anlässlich der 80-Jahr-Feier des „Schillerlyceums“ trafen sich am 24. April 1959 etwa

1. die für Landheimaufenthalte notwendigen Unterrichtsmittel sowie nötiges Inventar zur Verfügung stellen,

2. bedürftigen Schülern Landheimaufenthalte und Studienfahrten ermöglichen,

3. Sammlungen der Schillerschule, soweit sie der unterrichtlichen Ausbildung der Schüler dienen, erweitern und ergänzen,

4. die in der musischen und sportlichen Erziehung enthaltenen gemeinschaftsbildenden Kräfte durch Beschaffung von Instrumenten und Geräten stärken.

Der Verein dient damit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken. Jeder wirtschaftliche Geschäftsbetrieb ist ausgeschlossen.“ Der Verein wurde vom Finanzamt Hannover-Nord wegen der Förderung der Erziehung vorläufig als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt. Spenden waren daher steuerbegünstigt.

 

Im Laufe der Zeit verlagerte sich die Förderung durch das „Hilfswerk“ zunehmend auf die Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln, die den Rahmen des regulären Schulbudgets überschritten. Viele unserer heutigen Unterrichtsmittel sind den Leistungen des Hilfswerkes zu verdanken. Die Schillerschule dankt allen Eltern, die zum Gelingen des Hilfswerks beitrugen. Das Logo des Hilfswerks Ende der 70-iger Jahre:

Das Logo des Hilfswerks Ende der 70-iger Jahre

Bereits nach dem ersten Abitur 1960 entwickelten sich Bestrebungen, ehemalige Schülerinnen und Schüler in einem eigenen Verein zu organisieren. Sie scheiterten damals an der Schulleitung, die zunächst eine gewisse Tradition und einen Grundstock ehemaliger Schüler entstehen lassen wollte. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Schillerschule beschloss die Altschülerschaft, den „Verein ehemaliger Schüler der Schillerschule Hannover“ zu gründen. Am 4. Mai 1964 trat die Gründungsversammlung, die aus Vertretern fast aller ehemaligen Klassen der Schule bestand, zusammen und beschloss eine Vereinssatzung mit dem Ziel die Verbindung der Altschüler zur Schillerschule aufrechterhalten und ihren Kontakt untereinander fördern. Wie lange und mit welchem Erfolg der Verein ehemaliger Schüler der Schillerschule Hannover existierte und was aus ihm geworden ist, ist leider unbekannt. In den 90-iger Jahren wurde immer deutlicher, dass eine Schule ohne einen leistungsfähigen Förderverein nicht mehr auskommt. Er muss dort schnell und unbürokratisch einspringen, wo die offiziellen Wege nicht oder nicht schnell genug zum Erfolg führen. Sich dabei nur auf Eltern aktueller Schülerinnen und Schüler zu beschränken, ist nicht sinnvoll. Deshalb lag es nahe, die bisher getrennten Aktivitäten in diesen Bereichen zu bündeln, um größere Effizienz und größeren Nutzen für alle Beteiligten zu erzielen. Es erschien zweckmäßig, die Ehemaligen und andere Freunde der Schillerschule in den nun bestehenden Förderverein zu integrieren. Deshalb beschloss das Hilfswerk Anfang 2000 mit einer Satzungsänderung, sich einen neuen Namen zu geben: „Verein der Freunde der Schillerschule Hannover e.V.“, der „VFS“. Mitglieder konnten nun nicht mehr nur Eltern, sondern alle Freunde und Förderer der Schillerschule werden, insbesondere: Eltern der Schülerinnen und Schüler, ehemalige Schülerinnen und Schüler und ehemalige und aktive Lehrerinnen und Lehrer. Der VFS ist ein eingetragener Verein, der die Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schiller-schule unterstützt. Er möchte mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln insbesondere

  • die Zusammenarbeit, Freundschaft und Geselligkeit unter seinen Mitgliedern und mit den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern pflegen,
  • Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Schule fördern,
  • Landheimaufenthalte unterstützen,
  • bedürftigen Schülerinnen und Schülern Landheim- und Studienfahrten ermöglichen,
  • Arbeitsgemeinschaften unterstützen,
  • Sammlungen aufbauen oder ergänzen.

Der Verein dient damit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich absetzbar. Mindestens einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand besteht zurzeit aus 6 Vorstandsmitgliedern und 6 Beirats-mitgliedern und wird jährlich neu gewählt. Der VFS erleichtert es ehemaligen Schülerinnen und Schülern, in Verbindung zu bleiben, unterstützt Treffen nach Kräften und informiert über besondere Veranstaltungen. Außerdem wird auf der Homepage der Schillerschule unter VFS eine Kontaktliste unterhalten. Auch Mitteilungen des VFS werden hier veröffentlicht. Um den Kontakt zu und unter den Ehemaligen aufrecht zu erhalten, können sich die Mitglieder des VFS und alle Ehemaligen zu jedem Sommerfest in der Schillerschule treffen. Der Termin wird jeweils auf der Homepage bekannt gegeben. Mit der Entlassungsfeier für den Abiturjahrgang 2000 haben wir damit begonnen, zu dieser Feier auch die „Silbernen Abiturientinnen und Abiturienten“ einzuladen. Die durchschnittlich 25 bis 30 teilnehmenden „Silbernen“ sind von den Entlassungsfeiern bisher immer begeistert gewesen, zumal es vor 25 Jahren keine vergleichbare Feier gab. Einige „Silberne“ haben sich in den 25 Jahren nicht mehr gesehen, deshalb gibt es beim anschließenden Umtrunk intensive Gespräche. Bei den anschließenden Führungen durch das Schulgebäude werden jedes Mal viele Erinnerungen an die eigene Schulzeit geweckt. Die Mitgliederentwicklung zeigt, dass diese Konzeption angenommen wird. Besonders erfreulich ist, dass die Gruppe der ehemaligen Schülerinnen und Schüler aus fast allen Abi-Jahrgängen stetig wächst.

Viele Eltern und Ehemalige bereichern das Schulleben auch durch die Mitarbeit in Arbeitsgemeinschaften oder besonderen Projekten. Für diese großartigen Hilfen sagt die Schillerschule allen ein herzliches Danke!

Damit der VFS die Schillerschule auch in Zukunft fördern kann, braucht der VFS ideenreiche und tatkräftige Mitglieder und Mitarbeiter. Eine herzliche Bitte an alle, die noch nicht Mitglied sind: Werden auch Sie Mitglied im Verein der Freunde der Schillerschule! Der jährliche Mitgliedsbeitrag von 18 €  ist gering, die Wirkung für die Schule jedoch groß. (Aufnahmeanträge) Auch für Einzelspenden sind wir stets dankbar. Für weitere Fragen steht Ihnen der Vorstand gerne zur Verfügung.

.

S a t z u n g

Verein der Freunde der Schillerschule Hannover e.V.

§ 1 Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen „Verein der Freunde der Schillerschule Hannover e.V.” - abgekürzt VFS - und hat seinen Sitz in Hannover. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Hannover unter der Nummer 2075 eingetragen.

§ 2 Zweck

Der Verein unterstützt die Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schillerschule Hannover.
Er fördert die Verbundenheit und die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie ehemaligen Schülerinnen und Schülern.
Der Verein hat außerdem den Zweck, bei der Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Schule mitzuhelfen und bedürftige Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.>
Darüber hinaus fördert der Verein das Wohlfahrtswesen. Dieser Satzungszweck wird insbesondere durch die Zubereitung und Ausgabe von Mahlzeiten an der Schillerschule verwirklicht.

Der Verein fördert insbesondere

  • die musische und sportliche Erziehung,
  • Sammlungen, soweit sie der Unterrichts- und Erziehungsarbeit dienen,
  • Anschaffungen zusätzlicher besonderer Arbeitsmaterialien zur Verbesserung der Arbeits- und Unterrichtsbedingungen,
  • bedürftige Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an Klassen- und Studienfahrten und Landheimaufenthalten,
  • Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Schule,
  • Arbeitsgemeinschaften.

Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Nicht mit dem angegebenen Zweck zu vereinbarende Zuwendungen dürfen weder an Mitglieder noch an andere Personen gewährt werden.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann von jeder natürlichen und juristischen Person erworben werden, die den Verein in seiner Zielsetzung unterstützen will. Die Beitrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme entscheidet.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod bei natürlichen Personen, durch Auflösung bei juristischen Personen, Austritt oder Ausschluss. Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte am Vereinsvermögen. An den Verein geleistete Zahlungen werden nicht zurückerstattet.

Der Ausschluss erfolgt durch Vorstandsbeschluss, wenn ein Mitglied den Zwecken des Vereins zuwiderhandelt, durch sein Verhalten das Ansehen des Vereins schädigt oder seinen Jahresbeitrag nicht bis zum Ablauf des Geschäftsjahres gezahlt hat. Der Austritt kann mit einer Frist von 14 Tagen schriftlich und mit Wirkung zum Jahresende erklärt werden.

§ 5 Beiträge

Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung mit Wirkung ab dem nächstfolgenden Geschäftsjahr festgesetzt.

Die Beiträge sind jährlich zu Beginn des Kalenderjahres, spätestens innerhalb der ersten drei Monate zu entrichten.

§ 6 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Zeit vom 1.8.2000 bis zum 31.12.2000 ist ein Rumpfgeschäftsjahr.

§ 7 Vorstand

(Zusammensetzung)
Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins gemäß der Satzung und den Beschlüssen der Mitgliederversammlung. Er besteht aus:

  • 1. der/dem Vorsitzenden
  • 2. der/dem 1. stellvertretenden Vorsitzenden
  • 3. der/dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden
  • 4. der/dem 3. stellvertretenden Vorsitzenden
  • 5. der/dem Schatzmeister/in
  • 6. der/dem Schriftführer/in

(Wahl)
Er wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die oder der Vorsitzende und die oder der 1. stellvertretende Vorsitzende sollten ein Mitglied der Elternschaft oder eine ehemalige Schülerin oder ein ehemaliger Schüler sein. Die oder der 2. und 3. stellvertretende Vorsitzende sollte die Schulleiterin oder der Schulleiter und die/der für den Haushalt und die Beschaffungen zuständige Kollegin oder Kollege sein.

Die Vorstandsmitglieder zu 1), 4) und 5) (Vorsitzende/r, dritte/r Stellvertreter/in und Schatzmeister/in) werden in ungeraden und die Vorstandsmitglieder zu 2), 3) und 6) in geraden Jahren für die Dauer von 2 Jahren gewählt.

(Aufgaben)
Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Er kann sich für seine Tätigkeit eine Geschäftsordnung geben. Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit und ist beschlussfähig, wenn mindestens vier seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der/des Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit der Stellvertreterin bzw. des Stellvertreters in der Reihenfolge des Abs. 1.

Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind die/der Vorsitzende und die/der 1. stellvertretende Vorsitzende. Sie sind alleinvertretungsberechtigt.

Die Schatzmeisterin oder der Schatzmeister verwaltet die Kasse des Vereins und führt über alle Einnahmen und Ausgaben ordnungsgemäß Buch. Sie oder er hat der Mitgliederversammlung jährlich einen Kassenbericht vorzulegen. Die Schriftführerin oder der Schriftführer unterstützt den Vorstand bei der Führung des Schriftwechsels und führt die Protokolle bei Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen.

§ 8 Beirat

Neben dem Vorstand wird ein Beirat, der aus höchstens 5 Mitgliedern besteht, von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er hat die Aufgabe, den Vorstand zu beraten und zu unterstützen.

Der Beirat hat das Recht, Einsicht in die Geschäftsbücher und Unterlagen des Vereins zu nehmen und Auskünfte zur Geschäftsführung zu erbitten. Der Beirat nimmt auf Einladung der/des Vorsitzenden an den Vorstandssitzungen des Vereins teil.

Zu den Mitgliedern des Beirates sollen nach Möglichkeit die Verbindungslehrerin/der Verbindungslehrer für die Förderungsanträge, die Verbindungslehrerin/der Verbindungslehrer für die ehemaligen Schiller-Schülerinnen und -Schüler sowie ein Mitglied des Schulelternrats der Schillerschule gehören. Die Mitgliedschaft im Vorstand schließt die Mitgliedschaft im Beirat aus und umgekehrt.

§ 9 Rechnungsprüfung

Die Jahresabrechnung ist von zwei Rechnungsprüfern/Rechnungsprüferinnen zu prüfen, die alljährlich von der Mitgliederversammlung zu wählen sind und dem Gesamtvorstand nicht angehören dürfen.

§ 10 Mitgliederversammlung

(Jahreshauptversammlung)
Die/der Vorsitzende (im Falle seiner Verhinderung seine Vertreterin oder sein Vertreter) beruft mindestens einmal jährlich innerhalb der ersten drei Monate des Geschäftsjahres eine ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) ein. Die Einladung erfolgt schriftlich wenigstens 14 Tage vor der Versammlung unter Angabe der Tagesordnung. Die Tagesordnung einer Jahreshauptversammlung enthält mindestens die folgenden Punkte:

  • die Genehmigung des Protokolls vorangegangener Mitgliederversammlungen,
  • Bericht des Vorstandes (einschließlich Rechnungsbericht),
  • Bericht der Kassenprüfer,
  • Entlastung des Vorstandes,
  • Neuwahlen von Vorstandsmitgliedern,
  • Wahlen der Kassenprüfer,
  • Wahlen der Beiratsmitglieder.

Die Mitgliederversammlung beschließt nach Bedarf über

  • die Beitragshöhe,
  • Entscheidungen über Einsprüche gegen Mitgliedsausschlüsse gemäß § 4 Absatz 2 dieser Satzung,
  • die Auflösung des Vereins.

(Weitere Mitgliederversammlungen)
Der/die Vorsitzende kann weitere Mitgliederversammlungen einberufen, wenn dies erforderlich ist. Er/sie hat diese einzuberufen, wenn ¼ der stimmberechtigten Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe verlangt. Für die Einladungen gelten die Regeln für die Jahreshauptversammlung entsprechend.

(Durchführung der Mitgliederversammlung)
Die Mitgliederversammlung wird von dem/der Vorsitzenden oder seinem/r Stellvertreter/in geleitet. Über die Versammlung wird ein Protokoll geführt, das vom Leiter/in der Versammlung und dem/der Schriftführer/in zu unterzeichnen und den Mitgliedern anschließend zuzuleiten ist. Jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Das Stimmrecht ist übertragbar. Die Vollmacht muss in der Versammlung schriftlich vorliegen. Ein Mitglied kann nicht mehr als 5 weitere Mitglieder vertreten. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen erfasst. Satzungsänderungen bedürfen der Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen; dies gilt ausdrücklich auch für Beschlüsse über die Änderung des Vereinszwecks und die Auflösung des Vereins.

§ 11 Auflösung des Vereins

Anträge zur Auflösung des Vereins müssen von mindestens 1/3 aller Mitglieder unterzeichnet sein. Die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins nach § 10 hat zur Voraussetzung, dass der Antrag auf Auflösung den Mitgliedern 3 Wochen vor der beschlussfassenden Ver-sammlung bekannt zugeben ist und mindestens 2/3 aller Mitglieder in der Versammlung anwesend sind. Ist die danach einberufene Versammlung beschlussunfähig, so muss innerhalb von 4 Wochen eine weitere Mitgliederversammlung einberufen werden, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder über die Auflösung einen Beschluss fassen kann.

§ 12 Restgelder

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das nach Abzug aller Verbindlichkeiten vorhandene Vermögen an die Leiterin oder den Leiter der Schillerschule Hannover mit der Maßgabe, es zu Gunsten der Schüler und Schülerinnen der Schillerschule zu gleichartigen gemeinnützigen Zwecken zu verwenden.

§ 13 Sonderfälle

Soweit die Satzung keine Regelung getroffen hat, sind die Vorschriften des BGB anzuwenden.

§ 14 Inkrafttreten der Satzung

Die Satzung wurde am 24.11.1955 errichtet. Diese Neufassung ist seit der Mitgliederversammlung am 6. April 2000 in Kraft. Durch die Mitgliederversammlung am 9.  März 2015 wurde § 10 geändert. Durch die Mitgliederversammlung am 15. März 2016 wurde der Vereinszweck in § 2 erweitert und §  14 aktualisiert.